MSC Cruises und Fincantieri feiern das Aufschwimmen der MSC Seashore

MSC Cruises und Fincantieri feiern das Aufschwimmen der MSC Seashore

MSC Cruises und Fincantieri feiern das Aufschwimmen der MSC Seashore

  • Die MSC Seashore wird das zweite neue Schiff von MSC Cruises sein, das 2021 als Teil des langfristigen Investitionsplans in Dienst gestellt wird
  • Das Flaggschiff wird mit der neuesten und fortschrittlichsten Umwelttechnologie ausgestattet
  • Das erste Schiff der Seaside EVO Klasse wird über den höchsten Anteil an Outdoorfläche pro Gast in der MSC Flotte verfügen sowie über ein weiter entwickeltes Design, mehr Kabinen, mehr Bars, Lounges und Restaurants

Das Aufschwimmen der MSC Seashore fand heute auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone (Italien) statt. Bei diesem wichtigen Ereignis im Schiffsbau wird das Trockendock geflutet und das Schiff hat vor dem Eintritt in die nächste Konstruktionsphase somit zum ersten Mal Wasser unter dem Kiel. Die MSC Seashore, mit 339 Metern das längste Schiff des Unternehmens, ist das größte und innovativste, das jemals in Italien gebaut wurde. Nun wurde es für den Innenausbau ins Hafenbecken verlegt, wo es bis zu seiner Auslieferung im Juli 2021 bleiben wird.

Die MSC Seashore wird das dritte von insgesamt vier Schiffen der innovativen und wegweisenden Seaside-Klasse sein. Nach der MSC Seaside und der MSC Seaview, die 2017 bzw. 2018 in Dienst gestellt wurden, folgt mit der MSC Seashore das erste der zwei weiter entwickelten Seaside EVO Schiffe. Es verfügt über neu gestaltete öffentliche Flächen, mehr Kabinen und den höchsten Anteil an Outdoorfläche pro Gast in der MSC Flotte. Mehr als 65 Prozent des Schiffes wurden überarbeitet, so dass die MSC Seashore eine bedeutende Weiterentwicklung gegenüber ihren Schwesterschiffen darstellt.

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri dazu: „Das Ausschwimmen war schon immer einer der wichtigsten Momente für alle, die am Bau eines Schiffes beteiligt sind. Es ist auch ein Anlass, die Arbeit aller Beteiligten zu würdigen und sie weiter zu motivieren. Denn wenn das Schiff zum ersten Mal das Meereswasser berührt, ist bereits viel Arbeit geleistet worden, aber es liegt auch noch viel vor uns. Dies gilt umso mehr für die MSC Seashore, dem neuen Flaggschiff von MSC Cruises: Es ist ein Schiff voller Rekorde, gerade im Hinblick auf Innovationen, Technologie und Design, das die Führungsrolle von Fincantieri unterstreichen wird.“ Bono weiter: „Die unsichere Situation, in der wir uns weltweit befinden, trägt zu der Bedeutung von diesem Tag bei, der nicht nur für MSC Cruises und unser Unternehmen, sondern für die gesamte Kreuzfahrtindustrie ein gutes Vorzeichen ist.“

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, fügte hinzu: „Wir stehen zu unserem Neubauprogramm, das mit jeder neuen Schiffsklasse neue Standards in der Branche setzt. Die MSC Seashore wird das größte und innovativste Kreuzfahrtschiff sein, das jemals in Italien gebaut wurde, ausgestattet mit der neuesten und fortschrittlichsten Umwelttechnologie, die derzeit verfügbar ist. Es wird eines von zwei neuen Schiffen sein, das wir im Jahr 2021 in Dienst stellen werden. Dies beweist, dass wir an das langfristige Wachstum der Branche glauben – genauso wie das auch die Wiederinbetriebnahme unserer MSC Grandiosa Anfang dieser Woche und die Investitionen in unser neues Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll zeigen, das bereits jetzt in der Branche vielbeachtet ist.“

Die neueste Umwelttechnologie

Das 169.500 BRZ große Schiff mit einer maximalen Kapazität von 5.877 Gästen wird mit den neuesten Umwelttechnologien ausgestattet sein, damit der ökologische Fußabdruck weiter reduziert werden kann.

Die MSC Seashore wird mit einem hochmodernen SCR-Katalysator, der den Stickoxid-Ausstoß um 90 Prozent reduziert, sowie mit einer Abwasserbaufbereitungsanlage (AWTS) der neuesten Generation bestückt sein, die das Abwasser zu einer so hohen Qualität aufzubereitet, dass es anschließend einem höherem Standard entspricht, als das der meisten kommunalen Anlagen an Land.

Diese Anlagen werden um weitere, effektive Umwelttechnologien ergänzt, die auf der MSC Seashore und der gesamten Flotte des Unternehmens eingesetzt werden, um die Umweltbelastung kontinuierlich zu reduzieren und verbesserte Luftemissionen zu erhalten. Dies umfasst:

  • modernste hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS), die 98 Prozent des Schwefeloxids aus Schiffsabgasen entfernen
  • ein fortschrittliches Abfallmanagement
  • eine von der US-Küstenwache zugelassene Ballastwasseraufbereitungsanlage
  • eine moderne Technologie, die verhindert, dass Öl von den Maschinenräumen austritt
  • verschiedene effektive Maßnahmen zur Energieeffizienz-Optimierung – von Wärmerückgewinnungssystemen bis hin zu LED-Beleuchtung

Darüber hinaus hat MSC Cruises aktuell drei LNG-getriebene Schiffe in Auftrag gegeben, von denen sich eines derzeit schon im Bau befindet.

Die MSC Seashore wird zudem mit einem Landstromanschluss ausgerüstet sein, der ein Kreuzfahrtschiff, das im Hafen liegt, mit dem lokalen Stromnetz verbindet, um die Luftemissionen weiter zu reduzieren. Dies ist in der gesamten Flotte von MSC Cruises weitgehend verfügbar und seit 2017 bei dem Bau aller neuen Schiffen des Unternehmens Standard.

Ein weiterentwickeltes Design voller neuer Highlights

Die MSC Seashore bietet, wie auch die anderen Schiffe der Seaside-Generation, eine Reihe atemberaubender und herausragender Designmerkmale, die das Meer intensiv erlebbar machen, wie etwa der spektakuläre Skywalk, Panorama-Lifte am Heck mit herrlichem Ausblick und futuristische Glasbrücken.

Zu den neuen Features des um 16 Meter verlängerten Schiffs (im Vergleich zu seinen Schwesterschiffen) gehören 10.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche an Deck, die das Borderlebnis noch weitläufiger und großzügiger machen, ein erweiterterter MSC Yacht Club (das exklusive Schiff-im-Schiff-Konzept) und einen optimierten Gästefluss mit zwei zentralen Treffpunkten im mittleren und vorderen Teil des Schiffes.

Der MSC Seashore wird eine noch größere Kabinenauswahl mit mehr Suiten bieten, darunter 28 weitere Terrassen-Suiten, zwei Suiten mit privatem Whirlpool und zwei neuen Kabinenkategorien im MSC Yacht Club, der 41 Deluxe Grand Suiten und zwei Owner Suiten mit Whirlpools umfasst.

Für Familien werden modulare Familienkabinen geboten, bei denen zwei oder drei Kabinen mit Platz für sechs bis zehn Personen miteinander verbunden werden können. Außerdem werden größere und geräumigere Kabinen für Gäste mit eingeschränkter Mobilität – insgesamt 75 – zur Verfügung stehen.

Das Schiff wird zwei brandneue Restaurantkonzepte bieten, zumdem erhalten die fünf Spezialitätenrestaurants einen neuen Platz an der das Schiff umfassenden Außenpromenade, sodass die Gäste unter freiem Himmel essen und den Blick aufs Meer genießen können.

Die MSC Seashore wird über eine neue doppelstöckige Lounge am Heck des Schiffes, ein erweitertes Kasino und 20 verschiedene Spezialitätenbars, Cafés und Lounges verfügen. Auch das Design des Heckpools wurde komplett überarbeitet. Zudem wird der Indoorpool erweitert und ein neuer interaktiver Wasserpark wird für Nervenkitzel bei Groß und Klein sorgen. Clubs für Kleinkinder und Teenager werden einen separaten, vom übrigen Kids Club abgetrennten Bereich erhalten.

Das Schiff wird für das Smart-Ship-Konzept MSC for Me mit der neuesten gästezentrierten Technologie ausgestattet sein. MSC for Me kann über mehrere, verschiedene digitale Kanäle genutzt werden und bietet den Gästen eine einfache Möglichkeit, den Urlaub zu planen und Services zu buchen. Die Gäste können über verschiedene, digitale Touchpoints MSC for Me nutzen, wie etwa über die App auf dem eigenen mobilen Endgerät, dem interaktiven Fernsehen in der Kabine, interaktive Bildschirme, die über das Schiff verteilt sind, sowie über ZOE, der digitale Sprachassistent, der in jeder Kabine verfügbar sein wird.

Im Sommer 2021 werden alle drei Schiffe der Seaside-Klasse gemeinsam im westlichen Mittelmeer eingesetzt. Diese Klasse wurden speziell für warme Gefilde konzipiert und eignen sich daher perfekt für die Sommersaison und für Gäste, die in dieser beliebten Kreuzfahrtregion den Sonnenschein und die atemberaubende Aussicht auf das Meer genießen möchten.

Die MSC Seashore wird die beliebte “Perlen des Mittelmeers”-Route befahren. Auf dieser Route werden die italienischen Städte Genua und Neapel mit der Ausflugsmöglichkeiten nach Pompeji, Messina auf Sizilien, Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich angelaufen. Die MSC Seaside und die MSC Seaview bieten beliebte 7-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer mit Heimathafen Genua an.